Mit Warburg Navigator die passende Geldanlage finden

Warum Vermögensverwaltung?

Risikoarme Anlageklassen bringen kaum noch Rendite. Aktien gehören ins Portfolio.

Für attraktive Renditen müssen Investoren bereit sein, Risiken einzugehen. Das bedeutet Aktien gehören ins Portfolio. Die Geldanlage in Aktien verlangt aber, häufiger und schneller auf Veränderungen zu reagieren und das Portfolio laufend anzupassen, um Verluste zu vermeiden. Die meisten Privatanleger haben dazu weder das Fachwissen noch die Zeit, weswegen vermögende Privatkunden schon lange professionelle Vermögensverwaltungen nutzen und das Portfoliomanagement an Experten delegieren. Diese treffen für den Kunden die Anlageentscheidungen.

  • Aktienquote

    Welche Aktienquote ist im aktuellen Marktumfeld sinnvoll?

  • Regionen

    Welche Gewichtungen haben bestimmte Regionen und Märkte?

  • Produkte

    Welche Fonds bilden den Markt am besten und kostengünstigsten ab?

Unsere Anlagestrategien

Auf den Kapitalmärkten sind wir zu Hause. Mit Warburg Navigator investieren wir Ihr Geld als Vermögensverwalter verantwortungsvoll in eine Vielzahl von Märkten. Denn wenn es an einer Stelle einmal unvorhergesehen hakt, können andere Investments das meist kompensieren. So entsteht auf Dauer die Chance auf ein stabiles Wachstum für Ihre Geldanlage.

Die Zusammenstellung der Portfolios

Wir investieren für Sie in Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen, Immobilienaktien und Rohstoffe. Die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen und Märkte wird von uns ständig überwacht und wenn nötig angepasst. Dafür nutzen wir die exzellenten Prognosen unserer vielfach ausgezeichneten Volkswirte. In einem umfangreichen Fondsauswahlprozess wählen wir die dafür besten ETFs aus. Dort, wo wir glauben, dass aktives Portfoliomanagement einen Mehrwert schafft, suchen wir für Sie auch nach aktiv gemanagten Fonds (z.B. Russland oder China, oder bei Absolute Return Fonds). Mehr zu unserem Anlageuniversum.

 

Historische Wertentwicklung

Der Chart zeigt die historische Wertentwicklung der sieben Strategien seit August 2017. Die Renditeangaben berücksichtigen die Produktkosten (d.h. die Kosten der Fonds) aber nicht die Vermögensverwaltungsgebühr. Je nach Anlagesumme fallen jährlich Kosten in Höhe von 0,8% bis 1% an, die von der erwirtschafteten Rendite abgezogen werden müssen.

Die aktuelle Halbzeitanalyse unseres Chefvolkswirts Carsten Klude finden Sie hier:

Konjunktur und Kapitalmärkte 2019: Die Halbzeitanalyse

Hinweis: Die Wertentwicklung basiert auf historischen Daten und ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Durch fremde Währungen kann es zu Wertschwankungen kommen. 

  

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Erfahren Sie von uns die wichtigsten Nachrichten über das Thema Geldanlage. Wir sind Ihre Investment-Experten.
✓ jede Woche neu ✓ immer aktuell ✓ jederzeit abbestellbar

Investieren wie die Experten

Mit Warburg Navigator investieren Sie in die Expertise der Privatbank M.M.Warburg & CO. Die gleichen Köpfe, die das Vermögen unserer Kunden im Private Banking und im Wealth Management betreuen, steuern auch die Navigator Portfolios.

Professionelles Risikomanagement

Es kommt nicht darauf an, ob man richtig liegt oder falsch. Entscheidend ist, wie viel man verdient, wenn man richtig liegt, und wie viel man verliert, wenn man falsch liegt.

Es ist sinnvoll das Vermögen auf mehrere Wertpapiere aufzuteilen, um bei dem Kursverfall des Börsenwerts oder gar der  Insolvenz eines Unternehmens nicht das gesamte Vermögen zu verlieren. Durch die Verteilung der Geldanlage auf mehrere Unternehmen, Branchen und Regionen kann das einzelne Unternehmens-, Länder oder Währungsrisiko reduziert werden, ohne Renditechancen aufgeben zu müssen.

  • ETFs

    Anders als in der klassischen Vermögensverwaltung nutzen wir bei Warburg Navigator ETFs. Dadurch können auch kleinere Vermögen breit und kostengünstig diversifiziert werden. (Was sind ETFs?)

  • Quantitative Risikomodelle

    Auf Basis historischer Kursdaten und eines von uns entwickelten Algorithmus haben wir bei der Portfoliosteuerung auch immer die Risikostruktur im Blick. Erfahren Sie mehr in unserem Whitepaper.

  • Individuelles Risikoprofil

    Wir überprüfen täglich, ob das Portfolio Ihren angegebenen Risikovorgaben, die wir anhand eines Fragebogens ermitteln, entspricht.

Wertentwicklung DAX Bundesanleihen

Aktive Portfoliosteuerung

Ziel ist es, durch aktives Management eine Überrendite gegenüber dem Markt zu erzielen.

Rendite und Risiko sind zwei Seiten der selben Medaille. Während eine hohe Aktienquote in konjuturellen Aufschwungphasen in der Regel mit Rendite belohnt wird, gilt in konjunkturellen Abschwungphasen, dass ein höheres Risiko zu mehr Verlusten führt. Wir passen die Aktienquote und auch die Gewichtungen für einzelnen Regionen und Anlageklassen deshalb taktisch an.

Volkswirtschaftliche Einschätzungen

Bei uns entscheidet nicht allein ein Algorithmus, was gekauft und verkauft wird. Unsere Anlagestrategie baut auf Prognosen unserer Volkswirte und Erkenntnissen unserer Analysten auf. Das Makro-Research ist äußerst renommiert und vielfach ausgezeichnet.

Wir haben eine explizite Meinung bezüglich der zu erwartenden zukünftigen Richtung eines Marktes. Typische Indikatoren, die uns hier helfen, Szenarien zu entwickeln und Entscheidungen daraus abzuleiten, sind beispielsweise Konjunkturdaten, die Bewertung von Märkten oder auch die Entwicklung der Geldpolitik.

Wir finden die für Sie passende digitale Anlagestrategie

Unser Investmentprozess

Keine Rendite ohne Risiko. Dieses Naturgesetz kennt jeder vernünftige Investor. Eine risikolose Rendite war schon immer ein Wunschdenken und hat mit der Realität an den Märkten nichts zu tun, wie etwa die Finanzmarktkrise von 2007 gezeigt hat. Seitdem sind die Kapitalmärkte noch komplexer und herausfordernder geworden. Als wesentlicher Baustein bei der Geldanlage bleiben sie aber unverzichtbar, damit auch Ihr Vermögen an der Wirtschaftskraft Deutschlands teilnimmt und vom globalen Marktwachstum profitiert.

Anlagestrategie des Warburg Navigators

Anlagestrategie

Die auf Basis eines ausführlichen Fragebogens für den Anleger ermittelte Strategie bildet die Basis für unsere Handlungsweise.

Portfolio für den Warburg Navigator

Portfolioallokation

Experten aus dem Makro-Research unter Leitung des Chefvolkwirts und dem Portfoliomanagement der Warburg Gruppe bestimmen die Quoten der Assetklassen, Regionen & Sektoren und Währungen. Die Entscheidungen sind bindend für die gesamte Warburg Bank.

Umsetzung Finanzanlage

Risikomanagement

Ein von uns entwickelter Algorithmus ermittelt täglich auf Basis tausender statistischer Daten die optimale Portfoliostruktur mit dem Ziel einer hocheffizienten Streuung und Erhaltung der individuellen Risikostrategie. Die taktische Allokation gibt den Rahmen vor.

Konditionen

Fondsselektion

Der Großteil der Märkte in Ihrem Portfolio wird über börsengehandelte Indexfonds, sogenannte ETFs (Exchange Traded Funds) abgedeckt, die einen Index (wie z.B. den DAX) nachbilden. Bei der Auswahl achten wir neben den Konditionen und der Replizierungsmethode darauf, in marktgängige ETFs zu investieren. Das sichert die Handelbarkeit auch in turbulenten Märkten. Erfahren Sie hier mehr über die entscheidenden Faktoren bei der ETF-Auswahl.  Bei Märkten, die weniger transparent sind (wie z.B. Russland) wählen wir Fonds, bei denen ein Fondsmanager aktiv Werte auswählt. Diese Fonds sind zwar teurer, können aber in weniger etablierten und effizienten Märkten durchaus eine bessere Rendite erzielen. Unsere Fondsauswahl sieht neben einer umfangreichen quantitativen Analyse auch das persönliche Treffen mit dem jeweiligen Fondsmanager vor. Außerdem profitieren Sie davon, dass wir als Bank diese Fonds für Ihr Portfolio günstiger erwerben können.

Sind auch Sparpläne möglich?

Ein Sparplan eignet sich opti­mal zum lang­fri­stigen Ver­mögens­aufbau. Deswegen bieten auch wir Ihnen Sparpläne an.

  • Ab 200 Euro monatlich

    Die Stückkosten einzelner ETFs und Fonds belaufen sich in der Regel auf bis zu 100 Euro. Damit Sie keine unnötige Gebühr für Liquidität, die nicht investiert ist, zahlen, beträgt unser Mindestsparbetrag deshalb 200 Euro (die Mindesteinlage in Höhe von 20.000 Euro ist hiervon unberührt).

  • Flexibel per Dauerauftrag

    Wir bieten derzeit noch kein SEPA-Lastschrift an, sondern Sie richten stattdessen einen Dauerauftrag ein. Das hat den Vorteil, dass Sie den Zeitpunkt im Monat oder Quartal, in dem Sie Ihren Sparbeitrag anlegen wollen, selbst bestimmen können.

Gabriela Rieks

Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter.

Gabriela Rieks, Kundenbetreuerin

E-Mail: support@warburg-navigator.de

Tel: +49 40 3282 2020